Vor Zecken geschützt dank der Craghoppers NosiLife Avila Kapuzenjacke

1
1050
views

Die Zecken-Zeit ist noch nicht vorbei und wer gerne im Wald oder auf Wiesen unterwegs ist, muss sich zwangsläufig mit dem Thema auseinandersetzen. Vorsorge durch geeignete Outdoor-Bekleidung vor den kleinen Tierchen der Gattung Milbe kommt nun von Craghoppers, denn zum Beispiel der hier weit verbreitete Gemeine Holzbock kann Krankheiten wie Borreliose oder Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) übertragen.

Die Firma Craghoppers aus England hat gegen Zeckenbisse und Insektenstiche den NosiLife Insekten- und Zeckenschutz entwickelt, der genau hier gegen helfen soll. So ist dieser Schutz zum Beispiel auch in der Craghoppers NosiLife Avila Kapuzenjacke verarbeitet, die ich nun schon über einen längeren Zeitraum testen durfte.

Die leichte Jacke mit praktischem Reißverschluss hat sich schon an so manchem Abend in der Natur bewährt, denn gerade in der Dämmerung lauern Zecken ihren „Opfern“ auf. Wird es also an warmen Sommertagen kühler, hilft die Jacke nicht nur gegen die Kälte, sondern auch effektiv gegen die kleinen Plagegeister. Klar, auch über Tag ist man vor Bissen nicht sicher, denn Zecken merken durch Geruchsreize, Lichtveränderung oder durch Vibrationen, dass sich ein möglicher Wirt nähert und hängen sich an alles, was sie streift. Danach krabbelt die gestreifte Zecke oft stundenlang an ihrem Wirt herum, bis sie eine passende Einstichstelle gefunden hat. Dabei bevorzugen sie feuchte, warme und gut durchblutete, dünne Haut. Ihr Lieblingsplätze beim Menschen sind die Kniekehlen, der Haaransatz, die Leistenbeuge und die feine Haut hinter den Ohren, weshalb ich dazu rate, sie abends auf einen Biss zu untersuchen, auch wenn man den ganzen Tag über NosiLife-Schutzkleidung getragen hat. Sicher ist sicher.

Zwei Fronttaschen, die sich mit einem Reißverschluss verschließen lassen, bieten einen sicheren Platz für Wertsachen oder andere kleine Gegenstände. Ein Sonnenschutzfaktor von 40+ schützt den Träger der Avila zuverlässig vor UV-Strahlen und die Moisture Control Ausstattung des Gewebes ist besonders atmungsaktiv, lässt die Jacke außerdem schnell trocknen. Somit eignet sich die NosiLife Avila auf Reisen und im Outdoor-Einsatz.

NosiLife-Schutz

Anders als bei anderen Herstellern wird die NosiLife-Imprägnierung bei Craghoppers nicht auf den Stoff aufgetragen, sondern direkt in die Fasern eingearbeitet. So wird zum Beispiel vermieden, dass sich der Wirkstoff aus der Kleidung herausgewaschen wird. Der für Menschen ungiftige Wirkstoff reizt die Haut zwar nicht, aber durch die Einarbeitung in die Fasern kommt die Haut eh nicht mit der Chemikalie in Kontakt. So kann die Avila Kapuzenjacke auch von Menschen mit empfindlicher Haut getragen werden.

Der ursprünglich für Reisen in tropische Länder entwickelte Wirkstoff reduziert die Wahrscheinlichkeit eines Insektenstiches oder Zeckenbisses um 90% (Ergebnis eines Tests der London School of Hygiene and Tropical Medicine). Dabei werden Insekten abgestoßen, sobald sie mit den Fasern in Berührung kommen. Verweilen die Tiere auf dem Stoff, werden sie getötet.

Die NosiLife-Technologie kommt neben dem Outdoor-Einsatz auch beim Schutz von Textilien gegen Staubmilben zum Einsatz und wird weltweit zum Beispiel bei Textilien in Krankenhäusern angewendet. Auch die Uniformen für Auslandseinsätze der Bundeswehr sind mit dem Wirkstoff ausgerüstet. Dabei hält der Schutz über die gesamte Lebensdauer der Kleidung an.

Die Insektenabwehr wird bei NosiLife durch einen Wirkstoff aus der Gruppe der Pyrethroide erreicht. Pyrethroide sind die synthetisch hergestellten Varianten des natürlichen Pyrethrums, einem Wirkstoff aus den Blütenköpfen verschiedener Chrysanthemen-Arten. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) schätzen die Gefährlichkeit des Wirkstoffs für Menschen als gering ein.

Fazit

Dafür, dass ich jeden Tag in der Natur unterwegs bin, komme ich relativ selten mit Zecken in Kontakt. Wenn mal eine Zecke beißt, dann fange ich sie mir an den Beinen ein. Ob ich nun keine Zeckenbisse hatte und das an der Avila Kapuzenjacke lag, kann ich nicht genau sagen, denn dafür müsste ich wissenschaftlicher an den Test heran gehen, was mir allerdings nicht möglich ist. Fazit ist: Jacke getragen, keine Bisse.

Das Tragen von Kleidung mit NosiLife-Wirkung schützt meines Erachtens aber auch nicht davor, sich nach dem Waldbesuch gründlich auf Zecken zu untersuchen.

Hinweis
Die Craghoppers NosiLife Avila Kapuzenjacke wurde mir von zecken-und-dornen.de zur Verfügung gestellt, was diesen Test jedoch nicht beeinflusst hat. Alle Tests auf der Outdoorseite werden gewissenhaft durchgeführt und zeigen sowohl positive als auch negative Aspekte des getesteten Produkts auf.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Preis/Leistung
Verarbeitung
Tragekomfort
Vorheriger ArtikelNatur-Camping an Hammerbrücke und Geul
Nächster ArtikelMit dem Bike auf der Bachtäler-Höhenroute
Axel ist unser Spezialist für Ausrüstung, Wandern & Trekking und Hochtouren. Seit kurzem ist er auch dem Trailrunning, dem Mountainbike und Ski fahren verfallen. Er rief die Outdoorseite 2009 ins Leben und arbeitet als Erlebnispädagoge bei der Abenteuerschmiede. Du findest ihn auch auf Facebook, Google+ und bei Twitter.
TEILEN

1 KOMMENTAR

  1. vielen dank fuer den kleinen testbericht und die nuetzliche info ueber das zecken-abwehrmittel. noch ein paar schoene outdoortage und gruesse aus dem sauerland!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here