Winterwunderland in Österreich: Die Tiroler Zugspitz Arena

0
3782
views

Die Zugspitze ist mit knapp 3.000 Metern Deutschlands höchster Berggipfel. Sie liegt in Bayern direkt auf der Grenze zu Österreich, womit sich auch auf Österreichischer Seite eine Urlaubsregion an die Zugsitze anschließt: die Tiroler Zugspitz Arena. Leichte Erreichbarkeit, tolle Landschaften und überzeugende Angebote lockten… und Jörg schaute es sich für uns persönlich vor Ort an.

Ehrwald, Lermoos, Bieberwier, Berwang, Bichlbach, Lähn-Wengle, Heiterwang und Namlos. Das sind die Tiroler Ortschaften, die gemeinsam die Urlaubs- und Ferienregion „Tiroler Zugspitz Arena“ bilden und für drei Tage einluden, die Region, das Winterangebot und insbesondere die Möglichkeiten für „Best Ager“ kennenzulernen. Die

Aktivitäten & Angebote

Im Winter lädt die Tiroler Zugspitz Arena mit umfangreichen Angeboten in den Schnee: Skifahren, Snowboarden, Langlauf, Schlittenfahren, Schneeschuhwanderungen und auch Ranger-Kurse und ein abwechselungsreiches Abendprogramm locken kurz hinter die bayerische Grenze. Apropos Grenze: durch die Lage im norden Österreichs ist die Anfahrt sowohl per Auto leicht (und auch über die Autobahn mautfrei) und auch mit der Bahn unkompliziert und günstig möglich.

Neben dem umfangreichen Standard-Angebot hat sich die Region speziell die Generation der „Best Ager“, also die Generation 50+ als Zielgruppe erkannt. Unter dem Titel „Magnet Zugspitze“ hat die Region hier speziell für Skifahrer und Langläufer Pakete geschnürt, die aus Unterkunft und Sportpaketen bestehen. Diese zwei- bis viertägigen Pakete gibt es jeweils in einer „Aktiv Light“-Variante für (Wieder-)Einsteiger mit dem Wunsch nach Entspannung und Natur und den „Aktiv Plus“-Angeboten für ambitionierte Wintersportler, die Ihre Leistung verbessern möchten. Preislich liegen diese Pakete im Bereich von moderaten 315 bis 495 € exkl. Anreise und Unkunft.  Neben dem Sport-, -Erlebnis- und Erhohlungsprogramm spricht die Region zusätzlich in den Paketen auch gezielt kulinarische Genüsse an.

Jörg durfte vom Hotel Blitz in Berwang aus Region und Angebote näher kennenlernen. Zu den einzelnen Aktivitäten wird es später evtl. noch tiefergehende Berichte geben.

Ski-Langlauf

Reinhardt weiß, wie Skilanglauf funktioniert und sagt es gerne weiter. Bis zum perfekten Körpergefühl dauert es jedoch eine Weile

110 km Langlauf-Loipen gibt es laut Homepage in der Tiroler Zugspitz Arena. Davon konnten wir uns zwar persönlich am ersten Tag nur ausschnittsweise überzeugen, aber dafür umso ruhiger und ausführlicher. Auf drei von uns wartete ein Skilanglauf-Anfängerkurs, den der routinierte Reinhardt der Skischule Berwang souveran, sympathisch und charmant leitete. Ohne Stress, dafür mit viel Gefühl ging es in die kleine und steigungsarme Übungslopie in Berwang. Für Jörg war es das erste Mal auf Langlauf-Skiern, ein Bericht in unserer Lieblingskategorie „Mal was neues“ wird also noch folgen.

Abfahrtski & Snowboard

Skiabfahrt Tiroler Zugspitz Arena
Breite, perfekt preparierte Pisten ermöglichen auch Ski-Anfängern einen genussvollen Einstieg

Tag zwei hielt für alle von uns einen Schneetag auf Abfahrtskiern rund um Berwang bereit. In der gesamten Region gibt es 139 Pistenkilometer, von denen 93 km beschneit werden (können). Fast 60 Bergbahnen bringen die Winterurlauber bequem bergauf und erlauben einen abwechselungsreichen und bequemen Skigenuss. Die Abfahrten sind sehr anfänger- und familienfreundlich, aber auch die angesprochenen, sportlich ambitionierten Best-Ager finden hier begeisternde Zustände. Die Region verfügt jedoch nicht über viele sehr schwierige und steile (also schwarze oder gar doppelschwarze) Pisten. Extremskifahrer spricht die Region somit eher nicht an.

Winterwandern

Weißer Schnee, dunkle Tannen, blauer Himmel: das perfekte Winterwetter macht eine Wanderung durch die Tiroler Zugspitz Arena zum Erlebnis

Am dritten und letzten Tag unserer kurzen Winterreise wanderten wir bei kalter Luft und bester Sonne von unserem Hotel in Berwang aus Richtung Gasthof Bergblick. Jedoch nicht alleine. Uns begleitete der berg-, schnee- und wortgewandte Walter als toller Guide, der uns Fakten und Geschichten zur Region, zu Wintersportmöglichkeiten, aber auch zur Natur näher brachte. Wie könnte ein Wandertag durch eine perfekte Schneelandschaft besser enden, als bei einem zünftigen Essen in einem Berglokal? Im Gasthof Bergblick wurden wir gastfreundlich empfangen und verwöhnt. – Ein tolles Ende einer kurzen Reise!

Kulinarik

Selbstverständlich gibt es in Tirol alles, was der internationale Gaumen begehrt. So auch in der Zugspitz Arena. Aufgrund der Größe und der Ausrichtung auf Familien und Best-Ager gibt es hier jeodch fast keine „Apres-Ski-Touristen“, entsprechend ist auch die Gastronomie aufgestellt. Die Palette der Angebote reicht vom Restaurant im 5-Sterne-Hotel bis zum türkischen Imbiss. Aber selbstverständlich waren wir eher an den Tiroler Spezialitäten interessiert. Neben dem guten Hotelrestaurant im Hotel Blitz konnten wir uns davon mehrfach überzeugen. Die Tiroler Küche ist deftig und herzhaft. Und die obligatorische Flasche Almdudler auf dem Tisch lässt Kindheitserinnerungen an Österreich-Urlaube wieder aufleben. Jörgs Tiroler Gaumenhighlight: die Kaspressknödelsuppe. Hier noch ein 360°-Einblick in eine typische Skihütte, die Gamsalm Ehrwald.

Fazit

Tiroler Zugspitz Arena? Sofort, wenn Du kein Hardcore-Skifahrer bist. Für Einsteiger, Familien, Best-Ager und alle genussorienten Outdoor-Sportler ist die Region sehr gut aufgestellt. Unkomplizierte Anreise, gute Unterkünfte und Infrastruktur, ein vielseitiges Angebot und die atemberaubende Natur der Tiroler Alpen versprechen ein tolles Wintervergnügen.
Angeblich überzeugt die Region auch im Sommer mit tollen Wander- und Mountainbikestrecken. Davon berichten wir dann gerne in einigen Monaten. Wir freuen uns schon drauf!

Hinweis
Die Reise in die Zugspitz Arena erfolgte auf Einladung, ohne Vergütung, jedoch mit Kostenübernahme der Urlaubsregion. Der hier erschienene Beitrag ist insofern inhaltlich so neutral wie möglich und wurde durch den Charakter der Einladung nicht verfälscht.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here