Quadratic Zeltsystem von The Theory Works im Test

Werbung

0
1260
views
Quadrativ Zeltsystem Testbericht

Im letzten Jahr durfte ich Tinka und Will von The Theory Works bei einem unserer Outdoor Camps kennen lernen, bei dem sie den Teilnehmenden ihr neues modulares Quadratic Zeltsystem vorstellten. Im Nachgang zum Camp stellten die beiden mir ihr Zeltsystem für Testzwecke zur Verfügung. Im Jahr 2015 habe ich bereits das modulare Sheltersystem der beiden getestet und war damals schon begeistert.

Die Philosophie hinter dem Quadratic Zeltsystem

Wer Tinka und Will bzw. deren Produkte kennt, weiß, dass sie auf Modularität setzen. So kann sich jede*r ihr/sein Tunnelzelt für die eigenen Einsatzzwecke zusammenstellen und das Quadratic Zeltsystem nach den persönlichen Anforderungen konfigurieren.

Sowohl das Außen- als auch das Innenzelt gibt es in drei verschiedenen Varianten:

Außenzelt

  • Das Quadratic Light Outer ist mit 1.040 g die leichteste Variante. Es kann solitär auch als Shelter genutzt werden.
  • Das Quadratic All-Year Outer mit seinen 1.370 g und zwei großen Apsiden kann – wie der Name schon sagt – über das ganze Jahr hinweg genutzt werden.
  • Das Quadratic Snow Outer besitzt extra Features für die Übernachtung bei Schneebedingungen. Es wiegt 1.490 g.

Innenzelt

  • Mit dem Quadratic Groundfloor (610 g) hat man die Basics für den Innenraum. Wie der Name schon sagt, eine einfache Bodenabdeckung.
  • Das Quadratic Summer Inner ist die Sommervariante, die in der Hauptsache aus Fliegengitter besteht. Es wiegt 1.100 g und kann auch ohne Außenzelt als einfacher Schutz vor Insekten genutzt werden.
  • Das Quadratic Winter Inner mit seinen 1.190 g ist die klassische Variante, die über das ganze Jahr genutzt werden kann.

Auch die Gestänge gibt es in drei verschiedenen Varianten:

Hauptgestänge

Das Hauptgestänge unterscheidet sich durch seine Materialien und das damit einhergehende Gewicht:

  • Quadratic Expedition Pole Set (511 g)
  • Quadratic Nanolite Pole Set (443 g)
  • Quadratic Carbon Pole Set (395 g)

Seitengestänge (optional)

Die Seitengestänge für das Quadratic Zeltsystem sind optional. Sie sind auch aus unterschiedlichen Materialien gefertigt und stabilisieren das Tunnelzelt bei extremeren Bedingungen.

  • Quadratic Expedition 9.7 Side Pole (246 g)
  • Quadratic Expedition 11.0 Side Pole (329 g)
  • Quadratic Carbon Side Pole (152 g)
  • Quadratic Nanolite Top Pole (95 g)
  • Ein ebenfalls optionales Deckengestänge stabilisiert das Zelt noch einmal mehr und hilft, Schneeanhäufungen auf dem Dach zu vermeiden.

Zubehör

Neben den Basics gibt es natürlich auch weiteres nützliches Zubehör wie das Quadratic Mezzanine, welches für mehr Stauraum sorgt. Auch Abspannseile, Taschen für Heringe und Stangen und Nahtdichter hat The Theory Works im Angebot.

Das Bausatz-Prinzip, das wir schon vom Shelter kannten, finde ich auch beim Quadratic super. So konnten auch wir uns das Tunnelzelt für unsere Bedürfnisse konfigurieren. Tinka und Will standen uns dabei zur Seite und berieten uns erstklassig.

Material des Quadratic Zeltsystems

Alle drei Varianten der Außenzelte haben dank der Silikonbeschichtung eine Wassersäule von 2.000 mm. The Theory Works hat sich beim Quadratic Zeltsystem gegen eine klassische Polyurethanbeschichtung entschieden, da die Silikonbeschichtung im Gegensatz zur PU-Beschichtung extrem wasserfest ist. Die Beschichtung mit Silikon bringt allerdings mit sich, dass die Nähte zusätzlich mit Nahtverdichter bearbeitet werden müssen. Das haben wir leider bisher noch nicht gemacht, hatten aber auch noch kein extrem nasses Wetter, wo dies von Nöten gewesen wäre. Sven vom Freiluft Blog hat damit jedoch schon Erfahrungen gemacht und beschreibt diese in seinem Testbericht.

Das Quadratic Zeltsystem ist erstklassig verarbeitet. Es macht einen robusten Eindruck und hat so manches „Manöver“ unserer spielenden Kinder leicht weggesteckt, ohne dass irgendetwas gebrochen oder gerissen ist.

Quadrativ Zeltsystem für Kinder
Die Kinder helfen beim Probeaufbau im Garten mit. 🙂

Dennoch ein kleiner Tipp von uns: Das Außenzelt für das Quadratic Zeltsystem gibt es in zwei Farben – Vibrant Yellow und Turf Green. Wir haben uns für ein Außenzelt in der Farbe Vibrant Yellow entschieden, wofür sich Insekten (hier vor allem Fliegen) auch entschieden haben. 🙂 Ob die Farbe hier den Ausschlag bei den Fliegen gegeben hat, sich diesen Platz auszusuchen, können wir nicht beurteilen. Das grüne Zelt im Hintergrund wurde auf jeden Fall nicht von den Insekten favorisiert.

Unser Eindruck vom Quadratic Zeltsystem

Auch wenn das Quadratic Zeltsystem als Zelt für den alpinen Einsatz konzipiert ist, haben wir es bei so manchem Familienabenteuer testen können. Unter anderen hatten wir es auf einer dreitägigen Fahrradtour durch das Mergelland dabei.

Als beste Funktion des Tunnelzeltes hat sich für uns die Zugänglichkeit von beiden Seiten erwiesen. In eine Apside des Zeltes konnten wir unsere Reisekiste mit wichtigen Kochutensilien und der Kleidung stellen und sie so als Zelt-Schrank nutzen, während die zweite Seite für den Einstieg in das Zelt zur Verfügung stand.

Genial finden wir auch, dass alle Teile (Zelte, Gestänge, usw.) in eigenen Packsäcken geliefert werden. So kann man sich vor jedem Abenteuer entscheiden, welche Teile/Module man mitnehmen möchte. Häufig haben wir z.B. die Seitenstangen gar nicht gebraucht und konnten sie zu Hause lassen.

Das Quadratic ist super leicht aufzubauen. Die einzelnen Komponenten sind gut beschriftet, so dass hierbei eigentlich keine Fehler passieren können.

Das Quadratic hat im Innenraum sehr viel Stauraum. Dies wurde, wie wir finden, sehr gut durchdacht. Beim Trip mit der Familie lässt sich jedes noch so kleine Teil an einem sicheren Ort verstauen. Viele Schlaufen ermöglichen zudem das Aufhängen von Lampen und anderen Gegenständen.

Wir hatten das Zelt zu mehreren Jahreszeiten im Einsatz. Es war stets dicht, auch wenn es mal genieselt oder richtig geregnet hat. Allerdings hatten wir morgen viel Kondenswasser von innen am Außenzelt. Hier empfiehlt es sich, das Tunnelzelt vernünftig abzuspannen, damit Innen- und Außenzelt sich nicht berühren können.

Fazit

Alles in allem sind wir mit dem Quadratic Zeltsystem super zufrieden. Es ist ein vielseitiges System, das uns schon oft begleitet hat und ausreichend Platz für 2 erwachsene Personen bietet. Auch einen Erwachsenen und zwei Kinder hat das Zelt schon beherbergt.

Als vierköpfige Familie haben wir uns für folgende Komponenten entschieden:

  • Außenzelt: Quadratic All-Year Outer
  • Innerzelt: Quadratic Summer Inner
  • Gestänge: Quadratic Expedition Pole Set
  • Seitenstangen: Quadratic Expedition 9.7 Side Pole

Diese Konfiguration hat sich als familientauglich bei uns bewiesen und kostet aktuell in dieser Zusammenstellung 561,00 € inkl. MwSt. und Versand durch DHL.

Wenn wir einen Wunsch frei hätten: Die Reißverschlüsse an den beiden Eingängen sind unserer Meinung nach „falsch herum“ genäht. Oft verhakt sich der Reißverschluss beim Öffnen oder Schließen im Zeltstoff. Die Klettverschlüsse sind außerdem so angebracht, dass man immer zwei Hände benötigt, um das Zelt zu öffnen. Eine zum Öffnen der Klettverschlüsse, eine für den Reißverschluss. Das ist allerdings nur eine Klitze-Kleinigkeit, mit der man super leben kann.

Reißverschluss Quadratic Zeltsystem

Links

Werberechtlicher Hinweis
Das Quadratic Zeltsystem wurde mir für den Test vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was diesen Bericht jedoch nicht beeinflusst. Alle Tests auf der Outdoorseite werden gewissenhaft durchgeführt und zeigen sowohl positive als auch negative Aspekte des getesteten Produkts auf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here